Vereinsveranstaltungen

Sa 09.07.2016 Parklauf Osterhofen Ausschreibung

 


Aktuelles

"Jubiläumstriathlon" des LV wurde ein Duathlon

von Walter Körner

Über 130 Teilnehmer am Start – Peter Rudolph und Anita Weber gewinnen

Massenstart zum 5 km – Lauf über die Olympische Distanz

Ausgerechnet beim 10jährigen Jubiläum des Deggendorfer Triathlons über die Olympische Distanz am vergangenen Sonntag spielte das Wetter nicht mit. Bei der morgendlichen Ankunft der Teilnehmer an Start und Ziel war eigentlich alles noch in Ordnung, aber je näher die Startzeit rückte umso dichter wurden die Wolken und es donnerte ein paar Mal heftig.
Die Verantwortlichen des ausrichtenden Laufvereins verschoben daraufhin zunächst den Start von 09.00 Uhr auf 09.15 Uhr. Als sich aber die Situation nicht wirklich verbesserte beschloss man aus Sicherheitsgründen das Schwimmen ausfallen zu lassen und dafür Duathlon-Wettkämpfe durchzuführen. Dies war eine vernünftige Entscheidung, die auch von allen Teilnehmer voll akzeptiert wurde. Die Wasserwacht holte daraufhin die bereits gesetzten Bojen wieder ein und nach einer kurzen Wettkampfbesprechung starteten um 09.30 Uhr die Teilnehmer der Olympischen Distanz auf eine 5 km – Laufstrecke (anstelle von 1,5 km Schwimmen) und fünf Minuten später folgten die Athleten der Sprintdistanz, die eine 2 km – Laufstrecke zu bewältigen hatten (anstelle von 400 m Schwimmen).

Die Schnellsten der Sprintdistanz: Sieger Arne Steffen (rechts) vor Frank Heckel

Es dauerte keine sieben Minuten als die ersten Männer der Sprintdistanz zurück waren und auf ihre 19 km lange Radstrecke gingen. Innerhalb von drei Sekunden war dies ein Quintett, dem auch der spätere Sieger Arne Steffen (ohne Verein) angehörte. Bei den Frauen wechselte ein Trio fast zeitgleich nach acht Minuten auf das Rad. Auch hier war die spätere Siegerin Ines Bradshaw (Tristar Regensburg) mit dabei. Mit der schnellsten Radzeit von 29:21 Min. schob sich Frank Heckel (TSV Mitterfels) vor dem abschließenden 5 km – Lauf an die Spitze. Arne Steffen lag mit 45 Sekunden Rückstand dahinter auf Rang 4. Mit einer enormen Energieleistung beim Laufen konnte er die vor ihm liegenden noch überholen und am Ende mit drei Sekunden Vorsprung in 54:57 Min. die Sprintstrecke gewinnen. Zweiter wurde Frank Heckel in 55:00 Min. vor Thomas Haibel (TSV Moosbach) in 55:30 Min.
Mit der besten Zeit beim Radfahren (34:01 Min.) übernahm bei den Frauen Ines Bradshaw die alleinige Führung und baute diese beim Laufen noch aus. Sie gewann den Wettkampf in 64:10 Min. vor Ursula Bircheneder (Run+Bike Kehlheim) in 65:55 Min. und Angela Pellmann (TSV Greding) in 67:07 Min. Einen sehr guten 7. Gesamtplatz errang Petra Schwankl vom ausrichtenden LV Deggendorf in 71:04 Min. Das bedeutete für sie Rang 1 in der Kategorie W 35.

Der Sieger über die Olympische Distanz – Peter Rudolph

Nach der ersten Laufdisziplin über 5 km bei der Olympischen Distanz gab es mit Florian Schedlbauer (RC Avanti Viechtach) und Pavol Veres (LV Deggendorf) eine niederbayerische Doppelführung. Beim nachfolgendem 38 km Radfahren aber war Schedlbauer vom Pech verfolgt, erlitt eine Reifenpanne und verlor deshalb kostbare Zeit. Das nutzten die nachfolgenden Teilnehmer aus und schoben sich am Viechtacher vorbei, der auf Platz 6 liegend den abschließenden 10 km - Lauf in Angriff nahm. Peter Rudolph (Triathlon Potsdam) war der größte Nutznießer von Schedlbauers Misere, er schob sich mit der besten Radzeit (57:23 Min.) auf den 2. Platz, nur wenige Sekunden hinter den Führenden Andres Aschenbrenner (Tristar Regensburg). Bester niederbayerischer Athlet war nach der Raddisziplin Tobias Bremm (Schwimmverein Straubing), der knapp eine Minute vor Florian Schedlbauer lag. Dieser wollte natürlich seinen Bezirkstitel vom Vorjahr wieder verteidigen. Es wurde also nochmals spannend beim abschließenden Lauf.

Niederbayerischer Meister Florian Schedlbauer im Gespräch mit Peter Pisinger

Bei der Wende nach 5 km führte immer noch Aschenbrenner knapp vor Rudolph. Schedlbauer hatte Bremm bereits eingeholt, aber der Abstand ganz nach vorne wurde nur langsam weniger. Nach sehr hartem Kampf konnte sich der Potsdamer Peter Rudolph am Ende in 1:53:55 Std noch gegen Andreas Aschenbrenner durchsetzen, der nur 14 Sekunden dahinter ins Ziel kam. Mit der schnellsten Laufzeit von 37:13 Min. über die 10 km kam Florian Schedlbauer mit einer Gesamtzeit von 1:55:36 Std. als Dritter ins Ziel und gewann somit erneut die Niederbayerische Meisterschaft. Mit Tobias Bremm und Axel Mandok auf den Plätzen 4 und 5 folgten auch gleich die Nächstplatzierten in der Bezirksmeisterschaft. Als bester Teilnehmer des Deggendorfer Laufvereins über die Olympische Distanz landete Pavol Veres auf dem 11. Platz in 1:59:53 Std.

Souveräne Siegerin und Niederbayerische Meisterin Anita Weber

Bei den Frauen ließ Anita Weber (Schwimmverein Straubing) gleich von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer den Jubiläumswettkampf des Laufvereins gewinnen wird. Mit den jeweiligen Bestzeiten bei allen drei Disziplinen (5 km – Lauf, 38 km Radfahren und 10 km – Lauf) siegte sie in 2:01:17 Std. souverän vor der Lokalmatadorin Melanie Ziegler (LV Deggendorf) in 2:15:35 Std. und Ursula Weber (Team Erdinger Alkoholfrei) in 2:20:51 Min. Mit ihrer Endzeit wäre Anita Weber in einer Gesamtwertung mit den Männern auf den 13. Platz gelandet, eine enorme Leistung.
Der Zieleinlauf bei den Frauen ist auch der der Niederbayerischen Meisterschaft: Anita Weber, vor Melanie Ziegler und Ursula Weber.
Zeitnah erfolgte im aufgestellten Zelt die Siegerehrung, bevor die Teilnehmer ihre Heimreise antraten, nicht ohne Lob an den Ausrichter, dem Laufverein Deggendorf, für die reibungslose Durchführung der Triathlon-Veranstaltung, die eine Duathlon-Veranstaltung wurde.