Aktuelles

Samstag, 18.07.2015 - 1. Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf

1. Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf

 

Herzlichen Dank an alle Läufer/innen, Helfer und Sponsoren.


Ergebnisse | Urkunden
(Namen anklicken) | Meinungen | Beurteilung*****


Bilder | Bilder Zieleinlauf

 

1. Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf

von Walter Körner

457 Teilnehmer im Ziel – Veranstaltung des Laufvereins positiv bewertet

Bereits zwei Stunden vor dem Start zum 1. Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf am 18.07.nachmittags ging es lebhaft zu hinter den Zuschauerrängen der Donau-Bühne, in der Nähe des Ruderhauses. Hier befand sich nämlich der Start- und Zielbereich des Laufs. Die knapp 500 Teilnehmer konnten es kaum erwarten, ihre Startnummern zu bekommen und auch gleich anzuheften.

Die Verantwortlichen des ausrichtenden Laufvereins Deggendorf dagegen waren zu dieser Zeit noch etwas angespannt, da die gesamte Ufer-Promenade ganz schön gefüllt war mit Gästen des Donau-Festes. Und diese sollten ja alle Starter passieren auf dem Weg zum Ziel. Zunächst reagierten die Leute etwas verwundert, als sie von den LV-Streckenposten gebeten wurden, hinter die Absperrungen bzw. Markierungen auf den Donau abgewandten Teil der Straße zurückzutreten. Das gelang nur zögerlich, aber spätestens als die ersten Sportler des Zwei-Brücken-Laufs vorbeikamen hatten es alle verstanden und feuerten daraufhin auch die Läufer an.

Nach ein paar Begrüßungsworten von LV-Vorsitzenden Peter Pisinger und dem folgenden Startschuss von stellvertretendem Landrat Josef Färber begaben sich kurz nach 16.00 Uhr alle Teilnehmer auf die Strecke, die zunächst über die Maximilianbrücke nach Fischerdorf, dann weiter auf dem Damm zur neuen Geh- und Fahrradbrücke und auf dieser über die Donau. Auf der Eginger Straße führte sie weiter zur Donau-Promenade und auf dieser zum Ziel bzw. zum Durchlauf zur zweiten Runde. Der Großteil der Starter absolvierte eine Runde, was bei der herrschenden Hitze auch reichte. Bei Start und Ziel, sowie zusätzlich auf der Strecke gab es genug zu trinken für die Läufer.

Wie erwartet übernahmen die vermeintlichen Favoriten auch gleich die Führungspositionen. Bei den Männern war dies der amtierende Deutsche Marathonmeister Tobias Schreindl von der LG Passau, der einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg hinlegte. Die Hitze schien ihm nichts auszumachen, wenn man seinen lockeren Laufstil betrachtete. Es dauerte keine Viertelstunde bis er den Durchlauf passierte und nach 26:26 Min. bereits im Ziel ankam. Folgen konnten ihm zeitlich annähernd nur zwei Athleten, Jiří Czirik von Atletika Písek, dem tschechischen Partnerschaftsverein des LV Deggendorf, als Zweiter in 28:25 Min. und Thomas Wanninger vom WSV Viechtach als Dritter in 29:25 Min.

Bei den Frauen lief Susanne Ölhorn von der LG Passau mit 31:21 Min. eine Superbestzeit, mit der sie bei den Männern sogar den 4. Platz belegt hätte. Am nächsten kam ihr Anita Weber vom FTSV Straubing in 32:42 Min. Die drittbeste Zeit lief Petra Brunner von der Mittelschule St. Martin in 37:41 Min.

Als Erster im Ziel überhaupt war natürlich der Schnellste über 4200 m, Tobias Wilde vom TV Landau. Unter großem Beifall lief er nach 15:17 Min. über die Ziellinie, gefolgt von Enrico Gäbe vom ausrichtenden LV Deggendorf in 15:41 Min. und dem Angehörigen der Schülerklasse U16 Marcel Soukop von der Mittelschule Wallerfing in 15:43 Min.

Bestzeit bei den Damen lief die Angehörige der Schülerklasse U16 Carina Hofbauer (Maria Ward Deggendorf) in sehr guten 17:12 Min., vor Laura-Sophie Schiller (AK Jugend U20) in 17:59 Min. und Janina Öttl (AK Schüler U14) in 19:09 Min., beide vom SV Schöllnach.

Aber nicht nur den Schnellsten gilt die Anerkennung für ihre Leistung, sondern allen, die sich bei den hohen Temperaturen durchgekämpft haben, ob renommierte Läufer, Hobbyläufer, oder Anfänger. Sie konnten stolz sein über das Geleistete.

Ursprünglich hatten sich über 500 Startern angemeldet, aber vermutlich wegen der Witterung auf eine Teilnahme verzichtet. Einige mussten deswegen auch ihren Lauf vorzeitig abbrechen. Am Ende kamen 457 Läuferinnen und Läufer ins Ziel.

Ein großer Dank des ausrichtenden Vereins geht an Herbert Altmann vom Regionalmanagement beim Landratsamt Deggendorf und den Arbeitskreis (AK) SchuleWirtschaft. Nur durch deren Engagement kamen diese hohen Starterzahlen zustande. Es gab eine eigene Firmenwertung und angemeldete Firmen hatten darüber hinaus auch Patenschaften für Schulen übernommen und ihnen Startplätze gesponsert. Ziel der Aktion war die Förderung des Austausches zwischen Wirtschaft und Schulen. Insgesamt hatten sich 23 Firmen mit 178 und 15 Schulen mit 165 Läuferinnen und Läufern angemeldet.

Trotz des späten Beginns der Siegerehrung war der Biergarten der Deggendorfer Brotzeitstub`n voll. Die Ehrungen wurden vom LV-Vorsitzenden Peter Pisinger, vom stellvertretenden Landrat Josef Färber, von Schulamtsdirektorin Monika Mandl-Niekrawitz und Stefan Swihota als Vertreter des AK SchuleWirtschaft vorgenommen.

Es herrschte eine Superstimmung, vor allem als die Firmen- und Schüler an der Reihe waren. Ausgezeichnet wurde dabei die Firma mit den meisten Startern (inclusive Patenschaften). Und das war Webasto-Edscha Cabrio mit 70 Läufern. Sie erhielten als Preis ein Renn-Gokart von "Low for show" (Wert 400 €) für das nächste Firmenfest. Als Schule mit den meisten Startern durfte sich die Maria-Ward Realschule Hengersberg über einen Beitrag auf Donau TV und ein Ballnetz im Wert von 250 € als Preis freuen. Außerdem bekamen noch die schnellsten Schulteams Mittelschule Hengersberg - Team 5, Mittelschule St. Martin - Team 4, Gymnasium Robert-Koch Deggendorf und Gymnasium St. Michael Metten Sachpreise in Form von Sporttaschen, Kinogutscheinen und Lebkuchenherzen.

Gespannt warteten die Anwesenden noch auf die Tombola. Als "Glücksfee" hatte man mit Felix Knott einen jungen Teilnehmer ausgesucht. Er zog zunächst die drei Hauptpreise, ein Hotelwochenende in Neusiedl am See, zwei Tage in Písek und eine Bonuskarte fürs elypso im Wert von 250.- €, die von Stephan Forster, Julia Haller und Martin Hansel gewonnen wurden. Ein Dank gilt dabei der Stadt Deggendorf und dem Ganzjahresbad elypso, die diese Preise gestiftet haben. Außerdem wurden noch mehrere Sixpacks mit alkoholfreiem Weißbier von Arcobräu gezogen.

Josef Huber begleitete die ganze Veranstaltung in seiner gewohnt guten fachlichen, aber auch lockeren Moderation. Der Vorsitzende des Laufvereins Peter Pisinger bedankte sich am Ende bei allen Anwesenden fürs Kommen und vor allem bei den Vereinsangehörigen für ihre Arbeit. Ein besonderer Dank geht an der Stelle auch an den Städtischen Bauhof, die Freiwillige Feuerwehr Deggendorf und Fischerdorf, an den Ruderverein, an die Technische Hochschule, sowie an Arcobräu und Bäckerei Weinzierl für ihre Super-Unterstützung.

Die komplette Ergebnisliste und Fotos von der Veranstaltung gibt es unter www.lv-deggendorf.de