Aktuelles

LV Triathleten meistern in Roth die Langdistanz

von dem Presseteam

Deggendorfer gemeinsam mit den weltweit Besten am Start

Max Aigner, Christopher Stangl, Martin Kempinger, Stefanie Peinkofer, David Jocham, vor dem Start

Challenge Roth ist seit 2002 der Name des weltweit größten Wettkampfs auf der Triathlon-Langdistanz im mittelfränkischen Roth. Darüber hinaus hat Roth bereits seit 1984 eine nunmehr 40-jährige Triathlon Tradition. Da ist es naheliegend, dass der Name „Roth“ auch auf die Triathleten des Laufvereins Deggendorf eine Faszination ausübt, zumal sich die Gelegenheit ergab, gemeinsam mit den Spitzensportlern in dieser Disziplin am 7. Juli 2024 an den Start zu gehen.

In diesem Jahr machte sich eine 10-köpfige Truppe vom LV Deggendorf in unterschiedlicher Intention auf den Weg nach Roth: Donat Mathea mit Freundin Karina Ehrenböck trugen an der Radstrecke als Helfer zum Gelingen der Veranstaltung bei, während Stefanie Peinkofer und Christopher Stangl als Teil des Kampfrichterteams für einen regelgerechten Wettkampf sorgten.

David Jocham beim Zieleinlauf

Im Mittelpunkt standen aber die sechs Triathleten Wolfgang Scheingraber, Thomas Mader, Max Aigner, David Jocham, Martin Kempinger und Stefan Neppl die sich der Herausforderung „Langdistanz“ oder auch  „Ironman-Distanz“ stellen wollten: Dieses bedeutet im Einzelnen: 3,8 km Schwimmen im Main Donau Kanal, danach 180 km Radfahren km quer durch den Landkreis Roth bevor der 42 km lange Marathon vom Main Donau Kanal über den Rother Marktplatz, dann nach Büchenbach ins ersehnte Ziel in Roth führte.

Bei guten bis sehr guten Wetterbedingungen und einer Wassertemperatur von 21,5 Grad C° gingen die sechs LV-Athleten zusammen mit rund 3500 Einzelstartern und 650 Staffeln an den Start. Etwa 250 000 Zuschauer säumten die Strecken und feuerten die Athleten immer wieder an. Am Solarer Berg in Hilpoltstein stehen die Zuschauer an der Radstrecke auf rund 2 km so dicht gedrängt in mehreren Reihen, dass den Athleten oft nur eine schmale Durchfahrt für die Bewältigung des Anstiegs bleibt. Hier fühlt sich jeder Teilnehmer dann wie ein Profi. Insgesamt waren die Rahmenbedingungen ideal, was sich später auch bei den Ergebnissen widerspiegeln sollte.

Wolfgang Scheingraber im Ziel

Während Martin Kempinger, der noch durch eine Erkältung geschwächt war, und Stefan Neppl nach dem Radfahren den Wettkampf leider abbrechen mussten, konnten die übrigen vier LV Starter die Challenge Roth komplett bewältigen. Wolfgang Scheingraber kam nach 09:19:22 (hh:mm:ss) als erster LV Triathlet ans Ziel. Thomas Mader (9:43:02) und Max Aigner (09:50:37) blieben ebenfalls noch deutlich unter der 10 Stunden Grenze. Als vierter vollendete dann David Jocham in 11:00:54 die Triathlon Langdistanz.

Die Deggendorfer waren in Roth gemeinsam mit den weltweit besten Triathleten in der berühmt-berüchtigten Langdistanz am Start. Die guten Wettkampfbedingungen sorgten dann auch für hervorragende Bestzeiten bei den Spitzentriathleten. Anne Haug konnte mit 8:02:38 eine diesjährige Weltbestzeit in der Langdistanz und einen Streckenrekord für Roth ebenso aufstellen, wie der Däne Magnus Ditlev bei den Männern (07: 23:24). Für beide Ausnahmeathleten war es außerdem bereits der dritte Sieg in der Triathlon Langdistanz in Roth. Jonas Deichmann absolvierte in Roth seinen 60. Triathlon in täglicher Folge seit dem 9. Mai 2024. Diesem sollen noch weitere 60 folgen. Wenn er das erreicht, würde das den Weltrekord für 120 Langdistanzen in täglicher Folge für Jonas Deichmann bedeuten.

Reich an Eindrücken von einer erneut beeindruckenden Veranstaltung kehrten die Deggendorfer Triathleten aus Roth zurück.

Neue LV-Kids-Laufgruppe startet durch

von dem Presseteam

Die LV-Jugend beim "Elypso Lauf"

Vor gut zwei Jahren hatte Julia Plenk beim LV Deggendorf eine Bambini Laufgruppe für Kinder von 6 bis 12 Jahren ins Leben gerufen. Neben den Jugendlichen ab 13 Jahren, die vom Jugendwart des LV, Tobias Hanf, trainiert werden, wollte man auch den ganz Kleinen im Verein ein Lauftraining anbieten und damit die Lücke zu den Jugendlichen schließen. Seitdem trainieren die Kinder fleißig, immer freitags von 16 bis 17 Uhr. Das Training wird von Mario Pledl geleitet und findet bei gutem Wetter, im Stadion an der Trat und bei schlechtem Wetter in der Turnhalle der Pestalozzischule in Deggendorf statt.

Da das Trainingsangebot sehr gut angenommen wird und die Kinder auch mit Begeisterung dabeibleiben, ist die Gruppe aktuell auf ca. 20 Kinder angewachsen. Um dieser Anzahl an Kindern im Training auch gerecht zu werden, konnte Markus Wollmann als zusätzlicher Trainer gewonnen werden. Zudem nehmen einige der Kinder auch am Schwimmtraining des Vereins teil. Dies soll als Basis dienen, um später auch an swim & run bzw. Triathlon-Wettkämpfen teilzunehmen.

LV-Nachwuchs bei "Plattling Läuft"

Natürlich wollen sich die Kinder auch einem Wettkampf stellen. Erste Wettkampferfahrung, konnten sie beim "Elypso Lauf" im März 2024 sammeln. Insgesamt waren 14 Läufer und Läuferinnen an den Start gegangen. Sie liefen alle den 1 km Schülerlauf. In der AK U8 erreichte Maya Bundan in 00:05:44 einen hervorragenden dritten Platz. Aber auch alle anderen Kinder konnten in einem starken Teilnehmerfeld super Leistungen abrufen.

Weiter gings am 14.06.2024:
An den Start gingen 12 Läufer und Läuferinnen beim ersten "Plattling Läuft"-Wettbewerb. Hier mussten sie eine anspruchsvolle Strecke von über 700 m bewältigen. In der Jungs- Gesamtwertung, mit 56 Startern, im Alter von 8 bis 14 Jahren, konnte Moritz Feicht mit 00:02:12 den dritten Platz und in seiner AK den zweiten Platz erreichen. Paul Feicht kam in der AK U10 mit 00:02:27 auf den zweiten Platz. Stella Graf erreichte in der AK U8 in 00:03:00 den zweiten Platz. Ida Pledl erreichte in der AK U12 in 00:02:13 ebenfalls den zweiten Platz.

Glückliche LV Bambinis beim 2. Hoalfinger Sommerlauf

Am 07.07.24 fand in Haidlfing der "2. Hoalfinger Sommerlauf“ statt. Bei den Kids stellte der LV Deggendorf die meisten Teilnehmer. Wir nahmen mit 21 Läufer und Läuferinnen am Wettbewerb teil. Es mussten, je nach Alter, 1 oder 2 Kilometer gelaufen werden. Unsere Kids waren top motiviert, was sich in den Ergebnissen widerspiegelt: Über die 1 km gewann Lukas Feicht in 00:05:24 die AK U8. Jakob Funck gewann in 00:04:25 die AK U12. Maya Bundan wurde in 00:05:20 Erste und Stella Graf in 00:05:39 Zweite in der AK U8. Philomena Grill und Marlena Wollmann, zeitgleich in 00:05:38, Erste und Zweite, Isabell Bundan in 00:05:40 Dritte. Alle drei in der AK U10.
Auch in der Gesamtwertung bei 1 km, belegten die Mädels Platz 1 bis 5 und bei den Jungs Platz 1. Die 2 km Strecke gewann Bastian Gollwitzer in 00:08:59, vor Korbinian Grill in 00:09:15, in der AK U12. Die AK U14 gewann Moritz Feicht in 00:08:54, vor Samuel Grillin 00:09:00. Simeon Funck kam in 00:07:43 als erster in der AK U16 ins Ziel. Pledl Ida wurde in der AK U12 in 00:10:03 Zweite. Helena Peschl erreichte in der Altersklasse U14 den ersten Platz mit einer Zeit von 00:09:24. In der Gesamtwertung über 2 km belegten die Jungs Platz 1 bis 5 und die Mädels Platz 1 und 3.

Unbedingt zu erwähnen ist, dass alle Kinder in Haidlfing ihre Zeit vom "Elypso Lauf" verbessern konnten. Neben weiteren Teilnahmen an Wettkämpfen, wird es für die Kids noch einen "Spiele-/Trainingstag und auch eine Weihnachtsfeier geben.  Eins ist klar - Beim LV Deggendorf ist für Kinder und Jugendliche sehr viel geboten!

Lauf 10 – ein Mega-Erfolg

von dem Presseteam

Gute Stimmung beim Lauf 10!-Abschlusslauf an der Trat

In 10 Wochen 10 Kilometer laufen - das hat schon Tradition in Deggendorf. Jedes Jahr im Mai startet die Aktion „Lauf 10“ des Bayrischen Leichtathletik-Verbandes auch beim Deggendorfer Laufverein für Neuling oder Wiedereinsteiger. Bestens betreut von einem Team erfahrener Lauf-Enthusiasten kann jeder schaffen, was für viele vorher unerreichbar scheint. Auch dieses Jahr hatten sich wieder über 70 Teilnehmer angemeldet. Dabei wieder viele begeisterte „Wiederholungstäter“, unter denen sich schon in den letzten Jahren eine richtige Gemeinschaft entwickelt hatte.

Die Idee: drei Mal die Woche gemeinsam trainieren, wobei man sanft anfängt und den Level allmählich steigert. Im Vordergrund steht dabei nicht die Leistung, sondern die Gemeinschaft. Dabei stehen- oder besser Laufen, die zahlreichen Betreuer jedem mit Tipps und Ratschlägen zur Seite. Und auch wenn es mal jemanden irgendwo zwickt oder weh tut, muss keiner befürchten alleine zurückzubleiben, ein Begleiter ist immer zur Stelle.    

Am Freitag fand dann der große Abschlusslauf statt. Startpunkt war im Stadion an der Trat. Und die Organisatoren hatten sich so einiges einfallen lassen. Mit flotter Musik und einer einstudierten Choreographie von Petra Schwankl stimmten sich die Läufer ein. Zum Start gab es noch eine Stadionrunde, dann ging es durch den Stadtpark, Deichgärten über die Donau bis zum Wendepunkt und wieder zurück, immer wieder begleitet und angefeuert von zahlreichen Zuschauern. Am Versorgungspunkt unter der Autobahnbrücke gab es dann nochmal extra Schubhilfe durch Joseph Mulume und seine Trommlergruppe, bekannt vom Afrikafest. Eine Super-Überraschung für die Teilnehmer. Die heißen Trommelrythmen machten so manche schwere Läuferbeine wieder leichter.

Glückliche Finisher beim Lauf 10-Abschlusslauf in Deggendorf

Zurück im Stadion wurde nochmal eine Runde gelaufen bis zum Ziel. Nach genau 10 km hatte sich jeder seine Abschlussmedaille verdient. Alle Teilnehmer haben über die volle Distanz durchgehalten.

Die Leistung wurde dann in der Knights Sportsbar im Eisstadion gefeiert. Andi und sein Team versorgten die Läufer mit ihren Schmankerln und natürlich reichlich Getränken. Und weil das ganze so schön war, entschlossen sich einige spontan den Lauftreff am Montag weiterzuführen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer des Abschlusslaufes und dem Trainierteam für die großartige Organisation und vor allem an Josef Mulume und seine Trommler-Truppe. Der Laufverein bedankt sich nochmals bei den Teilnehmern der diesjährigen „Aktion Lauf 10“ fürs Mitmachen.